Automatenmarken ATM - Plattenfehler und Besonderheiten

Die nachfolgenden Seiten befassen sich sehr intensiv und umfassend mit Plattenfehlern und Besonderheiten von Bund-ATM Nr. 5, Motiv "Briefkasten".
Sie sind das Ergebnis einer umfangreichen Forschungsarbeit von mehr als 5 Jahren. Zug um Zug werden auch die Bund-ATM Nr. 1 bis 4 aufgearbeitet und im gleichen Stil auf dieser Website präsentiert. Diese Art der Präsentation dieses interessanten und vielseitigen Sammelgebietes habe ich gewählt, um interessierten Sammlern eine umfangreiche und kostenlose Informationsquelle anzubieten.
Leider lassen die am Markt verfügbaren ATM-Kataloge sehr zu wünschen übrig, nicht nur , was die Darstellung und Erforschung von Plattenfehlern und Besonderheiten angeht. Gleichzeitig soll diese Website auch den Charakter einer Ausstellung haben, die kontinuierlich wächst und zeitnah aktualisiert wird. Gerne sind wir an Ihrer Meinung, Kritik, Vorschlägen und natürlich an Ihrer Mitarbeit interessiert, um eine lebendige Website zum Thema Bund-ATM zu gestalten und weiterzuentwickeln.
 
Mein besonderer Dank gilt:
Herrn Hans Zerbel, Bundesdruckerei Berlin GmbH, für seine fach- und sachkundige Unterstützung und
Herrn Oliver Bartz, Initiator dieser Website, für sein Engagement und und seine konstruktive Zusammenarbeit
 
Dezember 2007, Wolfgang Court
 
 

Kleines ATM Lexikon

Abklatsch
Auf der gummierten Rückseite der Marke ist ein seitenverkehrter Wertaufdruck zu sehen. Zusätzlich befindet sich auf der Vorderseite ein normaler Wertaufdruck. Die Werte auf Vorder- und Rückseite können unterschiedlich sein. Der Grund für einen Abklatsch beruht auf Farbrückständen auf der Transportwalze.
 
Blindruck
Der Blinddruck ist auf ein defektes oder verbrauchtes Farbband zurückzuführen. Anfangs geschieht der Wertaufdruck noch mit geringen Farbresten. Später ist kein Farbauftrag mehr vorhanden; das Papier ist lediglich durch die Nadeln des Druckers konturiert.
 
Doppeldruck
Alle Marken, die den gleichen oder einen anderen Wertaufdruck ein zweites Mal, versetzt oder an gleicher Stelle, aufweisen, gelten als Doppeldruck.
 
Dreifachdruck
Alle Marken, die den gleichen oder einen anderen Wertaufdruck ein zweites und ein drittes Mal, versetzt oder an gleicher Stelle aufweisen, gelten als Dreifachdruck.
 
Farbabklatsch
Farbiger, seitenverkehrter Abklatsch des Markenbildes auf der gummierten Rückseite.
 
Gebrochene Schrift
Diese Besonderheit wurde von der Bundesdruckerei als Papierfehler bestätigt. In einer Stellungnahme heißt es: "In einer Teilauflage hat es eine Papiersorte gegeben, die nicht über eine ausreichende Papierglätte verfügt hat. Hierdurch entsteht unter anderem der Eindruck"gebrochener Schrift" im Adressenfeld des abgebildeten Briefes beim Einwurf."
 
Gelber Streifen
Dieser Fehler ist bei Drucken dadurch entstanden, dass auf das Rakelmesser ein zu geringer Druck ausgeübt wurde.
 
Gequetschte Ziffern
Durch eine Störung im Druckwerk des Briefmarken-Automaten kommt es zu Quetschungen bei einzelnen oder mehreren Ziffern und Symbolen des Wertaufdruckes.
 
Gummidruck
Der Wertaufdruck befindet sich auf der gummierten Rückseite. Die Vorderseite ist unbedruckt.
 
Justierfehler
Die Ziffern und Symbole des Wertaufdruckes befinden sich auf Grund einer Dejustierung des Druckwerkes Außerhalb der normalen Lage des Wertaufdruckes.
 
Kehrdruck
Auch als kopfstehender Wertaufdruck bekannt. Der Wertaufdruck ist in Relation zum Markenbild kopfstehend angebracht.
 
Leerfeld
Es handelt sich um eine Marke, bei der der Wertaufdruck gänzlich fehlt.
 
Nulldruck
Es handelt sich um einen Kontrolldruck zur Überprüfung des Druckwerkes
 
Paar-Verschnitt
Der Paar-Verschnitt entsteht durch einen Defekt im Schneidwerk des Briefmarken-Automaten. Er besteht aus 2 unterschiedlichen Markenteilen, die zusammen, passgenau ein Paar ergeben.
 
Paar ungeschnitten
Das zusammenhängende, ungeschnittene Paar enthält ein Leerfeld und eine Marke mit normalem Wertaufdruck. Die Entstehung ist auf gleichzeitig auftretende Störungen im Schneidwerk und im Drucker des Briefmarken-Automaten zurückzuführen.
 
Passerkreuz-Reste
Laut Aussage der Bundesdruckerei handelt es sich hierbei um eine Perforationsabweichung, die wie folgt begründet wird: "Der neben der Transportlochung (Perforation) zu findende Strich ist Teil eines Passerkreuzes, das normalerweise weggestanzt und damit unsichtbar wird. Die sonst nicht sichtbare Kennzeichnung findet auf dem Zylinder stets im 11er-Rhythmus statt. Sie dient der Maschinensteuerung."
 
Passerverschiebung
Passerverschiebungen entstehen, wenn die Passer dereinzelnen Farben nicht genau deckungsgleich zueinander liegen.
 
Quetschfalte
Quetschfalten entstehen während der Papierherstellung. Meist entstehen Sie, wenn sich der Papierbrei gerade in die Papierbahn wandelt und die Bahn noch nichtganz ihre endgültige Festigkeit erreicht hat. Beim anschließenden Druckvorgang kann in diese Falte keine Farbe eindringen, so dass eine Quetschfalte immer weiß ist.
 
Rakelstrich
Rakelstriche entstehen, weil das Rakelmesser, welches die überflüssige Farbe vom Zylinder entfernen soll, bevor der Druckvorgang beginnt, beschädigt ist.
 
"Roter Briefkasten"
Es handelt sich um "Flächiges Tonen des Zylinders, der schon längst hätte verchromt werden müssen. Auch das Rakelmesser hätte erneuert werden müssen."
 
Spiegeldruck
Er sieht einem Abklatsch sehr ähnlich, unterscheidet sich aber dadurch, dass auf der Vorderseite der Marke kein Wertaufdruck, sondern nur ein Blinddruck, vorhanden ist. Die Rückseite weist, genau wie beim Abklatsch, einen seitenverkehrten Wertdruck auf. Der Spiegeldruck ist auf ein falsches Einfädeln der Papierrolle zurückzuführen und ist bisher nur bei Briefmarken-Automaten der Firma Sielaff aufgetreten
 
Stanzreste
Laut Aussage der Bundesdruckerei stammen die runden Papierreste von einer nicht ordnungsgemäß arbeitenden Stanze. Es handelt sich um einen seltenen Produktionsfehler.
 
"Stockflecken"
Bei den "Stockflecken", die unregelmäßig an den unterschiedlichsten Stellen einer Marke auftreten, handelt es sich laut Bundesdruckerei um Verunreinigungen, die beim Reinigen des Druckzylinders entstanden sind.
 
Teil-Doppeldruck
Alle Marken, die den gleichen oder einen anderen Wertaufdruck ein zweites Mal als Teildruck, versetzt oder an gleicher Stelle aufweisen, gelten als Teil-Doppeldruck.
 
Teildruck
Der Wertaufdruck ist nur teilweise vorhanden. Ursache können Fehler am Farbband, aber auch Papierreste sein.
 
Transportlöcher verschoben
Die Transportlöcher reichen bis in das Markenbild hinein. Die Lochung erfolgt direkt in der Druckmaschine mit einem Perforateur. Wenn Druck und Stanze nicht vollkommen synchron laufen, kommt es dazu, dass das Bild und die Stanzung nicht richtig zueinander passen, bzw. Abweichungen, wie hier, auftreten.
 
Übergroße Marke
Bei einer übergroßen Marke sind zusätzlich zu einer kompletten Marke noch Teile der Vorausgehenden bzw. nachfolgenden Marke zu sehen. Es handelt sich um einen extremen Verschnitt.
 
Verschnitt (Druckerei)
Beim Trennen der einzelnen Markenrollen auf der Trenn- und Umwickelmaschine der Bundesdruckerei kommt es zu diesem Verschnitt. Während die beiden Markenränder normalerweise gleich breit sind, führt eine Fehleinstellung der Trennmaschine dazu, dass einer der Ränder (hier der linke Rand) nahezu fehlt und dafür der andere Rand umso breiter ist.
 
Verschnitt (Briefmarken-Automat)
Unter Verschnitt versteht man jede, nicht durch die Transportlöcher verlaufende Trennung von 2 Marken.
 
Verschnitt-Sequenz
Eine Verschnitt-Sequenz, die sich über 3 oder noch mehr Marken erstrecken kann, ist durch einen Defekt im Schneidwerk des Briefmarken-Automaten entstanden.
 
"Zebramarke"
Entstanden durch den Ausfall von einzelnen Druckernadeln in waagerechten Reihen.